Blog

(1-5 of 487)
  • Jan 19, 2018, 12:03:29 PM

    Nachricht aus dem Bett

    Es ist 11:46 Uhr und ich liege immer noch im Bett. Der Laptop rauscht leise, draußen fahren die Autos vorbei und manchmal dringen Gesprächsfetzen der Passanten zu mir. Ich habe meine Beine weit geöffnet, mein Loch pocht und der Slipstoff liegt sehr eng an meinem Kitzler. Hab mir meinen Slip hinten am Hintern ein wenig hochgezogen und mich draufgelegt. So kann ich diesen Text mit zwei Händen schreiben und mich durch Bewegung meines Beckens trotzdem ein wenig penetrieren.
    Das mir Dein Schwanz lieber wäre steht ausser Frage, aber auch eine Zunge würde ich jetzt gerne meine Geilheit auflecken lassen. Der Slip ist nämlich sehr nass und diese Nässe befeuert meine Geilheit wieder. Ein verrückter Kreislauf.
    Gleich werde ich mich zum Kommen bringen und wollte in meiner jetzigen Lustphase noch einmal ein paar Worte ins Weite senden. Mich haben viele Nachrichten erreicht von Männern, die sich gar nicht erst Kontakt zu mir zutrauen. Entweder fühlen sie sich zu dick, zu unerfahren oder haben andere Problemchen. He, ich bin auch nur ein Mensch und bin nicht so oberflächlich, wie andere Damen. Ich sehe tiefer und fühle intensiver. Gib also einer Verbindung zwischen uns eine Chance.
    Und nun werde ich den Laptop zur Seite legen und meine Fantasie anwerfen. Wobei "Anwerfen" muss ich da nichts mehr. Weiß eigentlich worauf ich jetzt Lust hätte. Eine männliche Jungfrau hätte ich jetzt gerne. Würd mich auf ihn setzen und ihn einfach bis fast vor seinen Orgasmus reiten und kurz vorher aufhören, ihn küssen, seinen Schwanz lutschen und dann mir sein Sperma einverleiben.
    Einen Mann zu entjungfern ist wirklich heiß. Man ist als Frau die erste Sexpartnerin und er wird sich immer an einen erinnern. Und ich finde diese Unbeholfenheit auch süss und spiele gerne damit. So, ich muss aufhören zu schreiben. Bin zu geil.
    Bis dann
    Kathy

  • Jan 17, 2018, 1:45:04 PM

    SaunaSpiele

    Wenn ich in die Sauna gehe dann mag ich die verstohlenen Blicke auf meine großen Brüste. Und wenn ich ehrlich bin, provoziere ich sie sogar. Ich setze mich ganz aufrecht hin, damit meine Brüste herausstechen und streiche manchmal den Schweiß von meinen Warzen. Dabei lächele ich offen und direkt an. Das mache ich am liebsten bei Paaren. Beziehungsweise bei einem vergebenen Mann. Ich liebe es, wie er unruhig ist und den Moment in dem seine Frau es merkt und ihn zurechtstutzt.
    Einmal hat sich ein Paar sogar gestritten, weil er länger in der Kabine bleiben wollte.
    Wie unabsichtlich öffne ich beim Liegen auch meine Schenkel. Das geht ganz gut wenn man ein Bein anwinkeln und das andere Bein hinlegt. Dann kann man viel erahnen, ein wenig sehen und es sieht halt unbedacht offen aus. Oder ich stehe auf und drehe meinen Hintern genau dem Mann zu, lächele und gehe.
    Solche Spiele mache ich sehr gerne und wenn Du mich mal in einer Sauna siehst und ich Dich so reize: Sprich mich an und wir erleben uns an Deiner Frau vorbei. Wir finden schon einen Weg.
    Liebe Küsse
    Deine Kathy

  • Jan 15, 2018, 10:59:34 AM

    Mein Herz für Fremdgeher

    Schläft Deine Frau schon? Kennst Du ihre Gewohnheiten genau und bist Dir nun sicher, dass sie die nächsten Stunden nicht erwachen wird? Hast Du schon darauf gewartet, dass sie ins Bett geht?  Fällt Dir ein Stein vom Herzen und strömt Dein Blut in Deinen Schwanz? Hast Du lieber Spaß mit anderen Frauen und nutzt jede Gelegenheit aus um Deine Fremdfickgier aufzuzeigen? Macht es Dich geil sie insgeheim zu verraten? Wie oft schaust Du Frauen auf der Straße oder im Internet an und wünscht Dir genau so was auf Deinen Schwanz zu haben und nicht das, was Du zuhause verfügbar hast? Wie oft hast Du sie in Gedanken betrogen und wie oft in der Realität? Bist Du ein dreckiger RumFicker? Falls Ja: Ich mag Dich.

    Deine Kathy mit dem Herz für Fremdgeher.
    Kuss

  • Jan 13, 2018, 1:36:33 PM

    Vom Pickeldrücken, Hodenlutschen und Schwanzrasieren ;)

    Erst einmal wünsche ich Dir einen schönen Samstag. Ich hoffe, Du hast einen guten Start ins Wochenende gehabt und hast eine stressfreie Zeit. Ich hab endlich wieder einen funktionstüchtigen Laptop und bin gerade im Zug nach Thüringen.
    Hab mal wieder Lust ein wenig zu schreiben und nehme Dich in die Gedankenwelt einer Frau mit. Und ich fange mal gleich mit einer Beichte ein: Ich glaube, ich habe Penisneid. Das macht sich bei mir durch Pickeldrücken bemerkbar. Wenn ich bei einem geilen Mann irgendwo einen Pickel sehe, dann muss ich diesen sofort drücken. Und warum? Weil ich es Spritzen sehen will. Weil es ein Kampf ist und es mich befriedigt wenn es dann "kommt".
    Entweder vergleiche ich es unterbewusst auch mit Sperma und einem spritzenden Schwanz oder ich erfreue mich daran, dass ich es selbst auslösen kann. Wobei ich es ja beim Blasen auch auslöse.
    Was ich auch noch nie beschrieben habe: Ich mag Schwänze rasieren. Irgendwie schön einen Schwanz ganz haarfrei zu machen. Ich mach es gerne ordentlich und freue mich dann schon, wie dieser Schwanz in mich geht und mein Muschisekret dann um so mehr zwischen uns schmatzt.
    Und da wir schon einmal da unten im MannSchoß sind: Ich lutsche sehr gerne Hoden. Sie haben stets einen würzigen Geruch. So ein wenig immer nach Schwanz und nach Schweiß. Und ich liebe es wenn sich die Hodenhaut in meinem Mund zusammenzieht und rifflig wird. Dann wechsele ich immer Schwanz und Hoden in meinem Mund und bilde mir ein, dass ich das Spermapumpen in meinem Mund spüre.
    Dies mal als kleine Meldung aus dem intimen Kathyleben.

    Hab ein geiles Restwochenende
    Kathy

  • Jan 9, 2018, 12:14:39 PM

    Mein erstes Mal mit einer Frau

    Mein Herz schlug wie wild, mein Kopf flüsterte "Nein", aber meine nasse Loch wies mir pochend den Weg. Kann mich heute noch daran erinnern, wie meine Schenkel vom eigenen Saft aneinander geklebt haben und mir ihre Hand dazwischen erst einmal peinlich war. Dann folgten Küsse und ich wusste, dass mir nichts peinlich sein muss. Schnell haben meine Finger auch in sie gefunden. Sie hatte viele Schamhaare und war älter als ich. Es war eine Mischung aus Neugier, Geilheit und innerer Anspannung als meine Finger durch die Haare ihr nasses Loch suchten und dann fanden. Finger für Finger ließ ich in einer Bahn aus ihrer Feuchte in sie gleiten. Und dabei spürte ich sie. Ich kam schnell und sie folgte. Wir erlebten diesen Tag auf ihrem Sofa und blieben dort. Damals hatte es wirklich gut gepasst und ich denke, ich war auch ziemlich verliebt. Bis heute habe ich keine ähnliche Frau getroffen. Natürlich hab ich auch gerne Sex mit Frauen, aber da fehlt Etwas. Vielleicht auch nur, dass es ein erstes Mal ist ;)